König Severins Tochter haut ab


Inhalt:
Der faule, vergrämte König Florian schreibt einen ungewöhnlichen Wettbewerb aus: Wer ihm die Langeweile vertreiben kann, erhält als Preis das halbe Königreich und seine Tochter Rosalyn zur Frau.
Die Königstochter, ein "Powermädchen", lässt sich das nicht gefallen und haut ab. Sie schlägt sich unerkannt bis zur Stadt durch.

Unterdessen treten vor dem König verschiedenste begabte und weniger begabte Künstler auf. Allesamt ohne Erfolg, vor allem weil der halbe Preis abgehauen ist.

In der Stadt gerät die Königstochter in die Fahndung nach ihrer Person und schliesst sich in der Not einer Zirkustruppe an. Niemand erkennt sie, ausser ihre verschwiegene Partnerin.

Nach anfänglichen Angstträumen und Misserfolgen macht Rosalyn eine steile Zirkuskarriere.

Bald steht der Zirkus vor dem Konkurs. Nichts könnte ihn retten als ein Auftritt vor dem König. Verständlicherweise sträubt sich Rosalyn dagegen, bis ihr zugestanden wird, als Clown verkleidet aufzutreten.
Vor dem König übernimmt Rosalyn die Führung durch das Zirkusprogramm und hält, zum Entsetzen der Truppe, ihren Vater unbarmherzig dazu an, alle Nummern selber auszuprobieren. Und siehe: Plötzlich ist dessen Langeweile verflogen! Und ein dreifaches Happyend liegt auf der Hand.

Alter:
7 – 15 Jahre, aber auch mit Beteiligung Erwachsener

Erfahrungen:
Diese Bausteingeschichte eröffnet unzählige Chancen für ressourcenorientiertes Spiel vor allem mit heterogenen Klassen mit hohem Ausländeranteil.
Wir holen die Kinder bei ihren Ressourcen ab, bei ihren (ausserschulischen) musikalischen, tänzerischen, sportlichen, handwerklichen, kulturellen Ressourcen. Die Kinder gestalten Bausteine innerhalb des Handlungsrahmens selber. Entdecken kommt hier vor Einüben. Überall ein voller Erfolg, denn es ergeben sich ungeahnte Chancen für Aussenseiter!



comenius_verlag_logo