Die Reise des Eichenbaums

Eine Spielgeschichte mit einem Aussenseiter-Baum als Hauptfigur.

Inhalt:
Ein krummer, kleiner Eichbaum wird von den andern Waldbäumen derart verspottet, dass er sich auf die Suche nach einem schöneren Platz macht.
Doch ob auf einer Strassenkreuzung, ob im Theater, im Einkaufszentrum oder im Park: überall ist er den Leuten im Weg.
Auf seiner Wanderschaft hat er einige gefährliche Abenteuer zu bestehen. Schliesslich findet er in einer Schule neue Freunde: Die Kinder verhelfen ihm zu einem schönen Platz.

Alter:
5 - 8 Jahre

Sprache:
sehr einfach
Flattersatz
leicht erweiterter Wortschatz für Erstklässler

Erfahrungen mit der Spielgeschichte:
Die Geschichte wurde schon oft von Klassen im ersten oder zweiten Schuljahr gelesen, aber
auch im Kindergarten erzählt:
Immer kam sie sehr gut an. Die jeweils grosse Überraschung: die Kinder identifizierten sich
sofort mit dem Baum und reflektierten ihre eigenen "Raumprobleme".
Die Geschichte wurde schon oft in ein "Bausteintheater" umgesetzt, sowohl von ersten und zweiten Schulklassen als auch in vereinfachter Form im Kindergarten sowie exemplarisch von Lehrkräften und SpielleiterInnen in Kursen. Jedesmal mit viel Begeisterung und Erfolg.